Nach den schweren Erdbeben im Frühjahr 2015 musste die Lodge mühevoll abgetragen und vollständig neu aufgebaut werden. Insgesamt 5 Monate wurde Tag und Nacht an der Neuerrichtung gearbeitet. Pünktlich zu Saisonbeginn im Herbst 2015 konnte die Lodge ihre Türen wieder den Bergsteigern und Wanderern öffnen, und begrüßte seine ersten Gäste! Alle Fotos auf dieser Seite zeigen schon die neu errichtete Lodge wie sie jetzt aussieht!

Neu errichtete Sunshine Lodge
Neu errichtete Sunshine Lodge auf 3600 m
Neu errichtete Sunshine Lodge
Neuer Sunroom mit 360°-Blick auf die Bergwelt
Neu errichtete Sunshine Lodge
Weg zur Lodge
Neu errichtete Sunshine Lodge
Wundschöne, ruhige Lage zum Erholen und Entspannen
Neu errichtete Sunshine Lodge
Lodge-Lady Mingma ist kümmert sich mit Herz und Seele um jeden Einzelnen
Neu errichtete Sunshine Lodge
An Getränke mangelt es nicht...
Neu errichtete Sunshine Lodge
Auch Wifi und eine kleine Bibliothek stehen zur Verfügung
Neu errichtete Sunshine Lodge
Wer einen Verdauungsschnaps benötigt, kommt auch hier nicht zu kurz
Neu errichtete Sunshine Lodge
Hier in der Küche werden die köstlichen Mahlzeiten zubereitet
Neu errichtete Sunshine Lodge
Die Küche ist das Zentrum der Lodge
Neu errichtete Sunshine Lodge
Hier werden auch die Träger verköstigt
Neu errichtete Sunshine Lodge
Geräumiges Doppelzimmer mit herrlichen Ausblick
Neu errichtete Sunshine Lodge
Gemütliches Doppelzimmer
Neu errichtete Sunshine Lodge
Bei solch einem Ausblick erlebt man wunderbare Sonnenaufgänge
Neu errichtete Sunshine Lodge
Lichtdurchflutete Zimmer zum Ausschlafen
Sunshine Lodge
Blick auf Namche Bazar, Zarok und den Flughafen in Syangboche
Sunshine Lodge
Blick auf den Mt. Everest
Sunshine Lodge
Lodge-Lady Mingma und Mami
Sunshine Lodge
Der Dining Room erstrahlt in neuem Glanz
Sunshine Lodge
Der Dining Room erstrahlt in neuem Glanz
Neu errichtete Sunshine Lodge
Auch rund herum wird alles fertig gemacht
Neu errichtete Sunshine Lodge
Auch rund herum wird alles fertig gemacht
Neu errichtete Sunshine Lodge
Blick auf den neuen Sun-Room
Sunshine Lodge
Neues WC und Dusche
Sunshine Lodge
Neues WC
Sunshine Lodge
Neue Dusche
Sunshine Lodge
Maya, Michael und Mingma
Sunshine Lodge
Mami, Maya, Michael und Mingma
Solo Khumbu
Neu errichtete Recycling Boxes
PreviousNext

Die Sunshine Lodge liegt auf 3600 m im idyllischen, 6-Häuser großen Örtchen Zarok - etwas oberhalb von Namche Bazar, und ca. 150 m oberhalb des Hubschrauber-Landeplatzes - im Solu Khumbu . Sie wird von Maya's Schwester Mingma und ihrem Mann Lakpa geführt, wobei Maya's Mami widerum das Herz und die Seele der Lodge ist. Mingma spricht fließend Deutsch und verwöhnt ihre Gäste mit ausgezeichneter Nepali-, Sherpa- und österreichischer Küche!

Als Ausgangspunkt und "Basislager" einer fast jeden Trekkingroute bietet die Lodge alles was das Bergsteigerherz begehrt, und noch vieles mehr. CO2-Freiheit und Nachhaltigkeit sind hier nicht nur ein Werbegag oder -slogan, wie man sie heutzutage schon überall hört, sondern grundlegende Lebensphilosophie. Diese Lodge befindet sich auf einem kleinen paradisischen Fleck Erde, umgeben von der wunderschönen Bergwelt des östlichen Himalaya-Gebirges, wo man die Energie förmlich spüren und Kraft, Stille und Ruhe gleichzeitig tanken kann. Glaubt man sich in Namche Bazar - nach dem anstrengenden Aufstieg von Lukla - zwar schon am Ende seiner Kräfte, so zahlt sich die nur 20-minütige, zusätzliche Wanderung nach Zarok auf jeden Fall aus. Noch dazu, wo man sich in Namche bei Illy Caffè und Kuchen vorher noch kurz ausrasten und stärken kann.

Alu Roti
Traditioneller Sherpa-Pfannkuchen aus Kartoffeln
Toast mit Spiegelei
Herzhaftes Frühstück zur Stärkung für den Trekkingtag
Fritattensuppe
Österreichische Köstlichkeiten, damit kein Heimweh aufkommt
Ausgewogene Ernährung
Frische Salate und Suppen zu den Hauptspeisen
Momos
Typisch nepalesische Teigtaschen
Momos
Sie werden für jede Mahlzeit frisch zubereitet
Kaffee und Apfelkuchen
Und wem der Cappuccino und Apfelstrudel fehlt, der kommt in einer der vielen Bäckerein in Namche auf seine Kosten
PreviousNext

Wegbeschreibung

Vom Ortszentrum in Namche Bazar geht man ans westliche Ortsende in Richtung Namche Gompa/Monastry und Helicopter Pad, dabei muss man direkt unter der Gompa vorbei, bis man am Ende der Klostermauern zu einer kleinen Wegkreuzung kommt. Der linke Weg führt zum Heli-Pad, und der rechte Weg nach Khunde/Khumjung.

Weg Richtung Khunde/Khumjung
Der leichtere und schnellere Weg nach Zarok ist der Rechte, von wo es bald nach den Mauern links mittels Stufen ca. 150 Höhenmeter nach oben geht.
Bei einer neuerlichen Kreuzung, muss man sich links halten und nicht den Weg nach Khunde/Khumjung einschlagen!
Gleich darauf erreicht man eine kleine Felswand mit der Aufschrift "Sunshine Lodge/Zarok", und in ca. weiteren 50 Metern hat man die Sunshine Lodge erreicht.

Weg über Heli Pad
Der linke Weg nach der Namche Gompa führt direkt zum Helicopter Pad, wo man sich direkt unter der Sunshine Lodge befindet, und diese auch in einiger Höhe entfernt bereits sehen kann. Ein etwas steilerer Weg über Geröll führt dann auch vom Heli-Pad zur Sunshine Lodge.

Ausstattung

Neben der einzigartigen nepalesischen Gastfreundlichkeit, der bereits erwähnten atemberaubenden Aussicht und dem hohen Erholungsfaktor, bietet die Sunshine Lodge folgende Ausstattung:

>> 12 komfortable Doppelzimmer
>> solarbetriebene Dusche
>> WC im Haupthaus
>> Aufenthalts- und Speiseraum mit Heizung
>> Sonnen- und Aussichtsraum
>> Österreichische Speiskarte
>> Restaurant mit Bar
>> Telephone und WLAN-Internet
>> Pferdevermietung
>> Hubschrauberrettung
>> Organisation örtlicher Flugtickets
>> Verleih von Kletterausrüstung
>> Souvenir Shop

In der Sunshine Lodge kommt absolut jeder Bergsteiger und Trekker auf seine Kosten!

Akklimatisierung

Zarok ist der ideale Platz zum Akklimatisieren - so gibt es von dort aus wunderbare Tageswanderungen -, aber auch zum gemütlichen Ausrasten und gut gehen lassen nach jeder Tour!
Wie bereits erwähnt ist Namche Bazar nur 200 m tiefer gelegen, und ist somit mit all seinen Annehmlichkeiten und dem Trubel nur einen Katzensprung entfernt. Ein kurzer Spaziergang hinunter und zurück ist bereits ein erster Schritt für eine Anpassung an die Höhe ohne dass man diese als soche empfindet.

Der nahe gelegene "Hausberg" ragt mit seinen 4000 m kitschig schön über Zarok, und ist ein beliebtes Ausflugsziel um ebenfalls Höhenmeter in die Bergsteigerwadl zu brinden, und um ausreichend Sauerstoff dem Blut zuzuführen.

Khunde mit seinem Kloster, und Khumjung mit der Sir Edmund Hillary School bieten sich ebenfalls für einen Halbtages- bzw. Tagesausflug an, und gewähren einen ersten Blick auf die wunderschöne Ama Dablam mit ihren knappen 7000 m. Auch der Sagarmartha - wie der Mt. Everest auf nepalesisch heißt - ist bereits nach einer kurzen, 1-stündigen Wanderung zu sehen, und macht Lust auf mehr!

Im Herbst findet man gleich hinter dem Haus ganze Wiesen voll mit Edelweiß und anderer wunderschöner Flora des Himalayas. Und bei Nachmittagsspaziergängen rund um die Lodge kann man - mit etwas Glück - seltene, wilde Tiere beobachten, wie den Thar (Steinbock-Art) und Danfe (Goldfasan).