In den 90er Jahren begann Maya mit der ersten Patenschaftenvermittlung eines Mädchens aus ihrem Dorf im Solo Khumbu, um ihr den Schulbesuch und eine Ausbildung ermöglichen zu können, damit sie - wie sie selbst einmal - mehr aus ihrem Leben machen könne. Dieses allererste Patenkind hat ihre Ausbildung zur Diplomkrankenschwester plus einem Bachelorstudium mittlerweile erfolgreich abgeschlossen und arbeitet in einem Krankenhaus in Dulikhel.

Nach und nach folgten bis zu 2-4 neue Patenschaften pro Jahr, und in den letzten Jahren hält sich die Zahl von ungefähr 80 Burschen und Mädchen im Alter von 5 und 18 Jahren aufgrund ihrer Ausbildungsabschlüsse und Neuaufnahmen recht konstant. Maya's Wunsch war und ist es vor allem den Mädchen eine gute Ausbildung zu ermöglichen, damit diese unabhängig und selbstständig einer Arbeit nachgehen und den Weg aus der Armut finden können, um ihren Kindern später wiederum eine Ausbildung ermöglichen zu können.

Die Anzahl der erfolgreichen Abschlüsse ist jetzt schon sehr groß: In Khunde, Thame, Dulikhel und Namche arbeiten bereits ehemalige Patenkinder als diplomierte Krankenschwestern. Außerdem gibt es bereits einen Lehrer, eine Apothekerin und einen Bankangestellten in Namche Bazar. Maya's Trekking-Guides Pasang und Furba sind ebenfalls ehemalige Patenkinder, und konnten durch die großartige Unterstützung ihrer Pateneltern die Ausbilung zu internation anerkannten Trekking-Guides absolvieren. Letztes Jahr bekam ein Patenmädchen außerdem die einmalige Möglichkeit zu einem 3-Jahres-Studium der Medizin in China! Ein weiterer Bub bekam ein 50% Scholarship für Software-Engineering an einer US-amerikanischen Universität.

Sehr viele Patenkinder kehren nach ihrer Ausbildung auch in ihre Dörfer zurück, um ihren Beruf dort auszuüben, und den Dörfern somit in deren Entwicklung weiterzuhelfen. Dies ist in weiterer Folge für die gesamte Entwicklung von ganz Nepal wichtig!

Zweimal im Jahr trifft sich Maya persönlich mit ihren Schützlingen, um über deren Schulerfolg Informationen einzuholen, und um mit den Kindern und deren Eltern zusammen zu kommen. Unterm Jahr ist wiederum Maya's Schwester Mingma ständig in Kontakt mit den Patenkindern und deren Eltern. Für die Pateneltern gibt es einmal jährlich - ca. am Jahresende - einen schriftlichen Patenkinderbericht von Maya, in welchem Sie über das vergangene Schul- und Ausbildungsjahr und über diverse Neuigkeiten und Aktivitäten informiert. Wer zusätzliche Informationen über sein Patenkind einholen will, kann das selbstverständlich jederzeit gerne bei Maya nachfragen. Außerdem besteht jederzeit die Möglichkeit sein Patenkind - zB. während eines Trekks - auch persönlich zu Hause zu besuchen und kennenzulernen.

Wer weitere Informationen zum organisatorischen Ablauf einer Patenschaft benötigt, der wende sich bitte per eMail an Maya.